Bibliothek

 

In unserem neu eingerichteten Vereinshaus befindet sich auch unsere Schul- und Gemeindebibliothek mit einem Bestand von ca. 6000 Büchern und auch einigen Kinderfilmen und CD’s.

Seit 1953 - also über 50 Jahre - hat Fambach schon eine Bibliothek. Büchereileiter und Standorte wechselten im Laufe der Jahre öfters, aber sie überlebte. Sie überlebte nicht zuletzt, weil es immer wieder Bürgermeister, Gemeinderäte und Schulleiter gab, die ein offenes Ohr für die Probleme der Bildung und Kultur hatten.

 

Seit 1977 ist die Bibliothek eine Schul- und Gemeindebibliothek und erfreut sich großer Beliebtheit, nicht nur bei den Fambachern, sondern auch bei den Kindern aus Heßles und Breitungen, die auch die Möglichkeit der Ausleihe haben. In einer Zeit, wo ein weites Feld der Freizeitgestaltung die Medien übernehmen und immer mehr die traditionellen Beschäftigungen, wie u. a. das Lesen eines Buches, verdrängen, wollen wir mit unserer Bibliothek unsere Kinder durch die Erhöhung der Attraktivität eines Bibliotheksbesuches und des Buchangebotes mehr an Bücher heranführen. Wie dringend nötig das ist, hat uns ja auch die "Pisa-Studie" gezeigt.

 

Schon die allerkleinsten Fambacher Kinder lernen den Umgang mit Büchern, wenn sie mit ihrer Kindergartengruppe das vielfältige Kinderbuchsortiment durchstöbern können. Durch unser großes Angebot an Kinderliteratur, gerade für unsere kleinsten Leser, wecken wir die Freude am Buch und an Geschichten, die nicht im Fernseher laufen.

 

Vielen Menschen ist der Fernseher zum Lebenspartner geworden, ja manchmal fungiert er in Familien sogar als Ersatzeltern und dient den gestressten Eltern oft als Kinderbetreuer. Aber übermäßiger Fernsehkonsum kann die Entwicklung junger Menschen sehr negativ beeinflussen. Deshalb soll Fernsehen nicht verboten werden! Wohl dosiert leistet es ja auch einen Beitrag als eine effektive Informationsquelle, die aus unserem Leben nicht mehr wegzudenken ist. Bücher tragen dazu bei, Lesefähigkeit und Lesefertigkeit in eine anhaltende Lesebereitschaft zur Wissensaneignung zu überführen. "Wenig- Lesen" oder "Nicht- Lesen" ist nämlich nicht immer eine Frage der Zeit, sondern des "Sich- Zeitnehmens", der Interessen und der Gewöhnung und Erziehung.

 

Ich freue mich auf Ihren Besuch.

 

Bibliotheksleiterin

 

Sabine Pabst

Öffnungszeiten:

 

Montag: 15:30 Uhr – 18:30 Uhr

Donnerstag: 11:30 Uhr – 13:30 Uhr (für Schülerinnen und Schüler)

 

Veranstaltungen nach Absprache