Wichtige historische Daten

 


 

1183

erste urkundliche Erwähnung des Ortes; in einem Privileg, das Papst Lucius III. dem Konvent erteilte, wird eine "capella in Vanebach" erwähnt, die sich "Am Berg" befunden hat

 

 


1209

 

das Kloster Breitungen setzte aus finanziellen Gründen seine Besitzungen in Vanebach nebst Zubehör gegen Hersfeld zum Pfande ein

 

 



1257

 

die Höfe wurden wieder dem Kloster Herrenbreitungen zugesprochen

 

 

1330

 

erste Erwähnung der "Todenwarth", des Dorfes "Sickin Winden" und das zwischen Fambach und Heßles gelegene Gut "Wenigenfambach"

 

 



1367 - 1369

 

Errichtung der Landwehr

 

 


1436

 

wegen "drängender notlicher Schult" werden vom Kloster Breitungen seine Höfe zu Fambach an das Spital zu Schmalkalden verkauft

 

 

1525

 

In einer alten Schrift über die frühbürgerliche Revolution, den Bauernkrieg, vom 25. April wird berichtet: " ... die bauerlichen in beden Klostern zu Breitdingen, sachen auch, dass vorm Walde ale dorfer zu in ziehen, deßgleich Wernshausen, Vombich und Helmerß ..."

Nach der Niederschlagung durch die geistlichen und weltlichen Feudalherren mussten unsere Vorfahren 400 Gulden Bußgeld an den Landgrafen zu Kassel zahlen.

 

 

1640

 

durch brandschatzende Schweden wird im Dreißigjährigen Krieg das an der Landwehr gelegene Dörfchen "Stritishuden" oder auch "Streythhausen" genannt, zerstört

 

 


1706

 

die alte Linde "Am Berg", die am ehemaligen Eingangstor zur alten Wehrkirche stand, wird durch einen Sturm umgeweht

 

 



1707

 

eine neue Linde wird gepflanzt

 

 



1834

 

erste urkundliche Erwähnung der Papiermühle

 

 



1873

 

Gründung des Gesangvereins "Eintracht"

 

 



1882

 

Gründung des Raiffeisen-Vereins

 

 



1896

 

die "Trusebahn" wurde ihrer Bestimmung übergeben

 

 



1900

 

Gründung des 1. Turnvereins

 

 

1903

 

die zweiklassige "Neue Schule" wird " Auf der Hospel" gebaut und am 13. Okt. 1903 eingeweiht

 

 



1905

 

Gründung des Obst- und Gartenbauvereins

 

 



1909

 

Gründung des Sportvereins "Concordia"

 

 



1912

 

auf der "Ölmühle" wird ein Metall-Betrieb, die Rommel'sche Fabrik, errichtet

 

 


1912

 

das "Auf der Hospel" errichtete Kinderheim wird vom Ortspfarrer Bernhardt an die Fambacher Bevölkerung übergeben und erhält den Namen "Katharinenheim"

 

 



1922

 

erste Kreisausstellung durch den Obst- und Gartenbauverein

 

 



1922

 

Gründung des Arbeitergesangvereins

 

 



1923

 

"Heimat- und Trachtenfest" am 23. Juni 1923

 

 



1924

 

Gründung der Freiwilligen Feuerwehr Fambach

 

 



1926

 

Gründung des Turn- und Sportvereins "Jugendkraft"

 

 



1929

 

Baubeginn für den neuen Sportplatz, der 1932 eingeweiht wird

 

 



1933

 

Verbot des Arbeiterturn- und Sportbundes

 

 



1933

 

der Arbeitergesangverein wird aufgelöst

 

 



1935

 

der Männerchor "Eintracht" erhält Gesangverbot

 

 



1946

 

Gründung des Volkschors

 

 



1946

 

Durchführung der Bodenreform

 

 



1947

 

Neuaufbau der Freiwilligen Feuerwehr Fambach

 

 

1947

 

Enteignung des Fabrikbesitzers F. Rommel und Umbenennung des Betriebes in "VEB Werkzeuge"

 

 



1949

 

Jubiläum "40 Jahre Fußball"

 

 



1950

 

der erste Schulanbau wird seiner Bestimmung übergeben

 

 


1951

 

Eröffnung des neuerbauten Landkaufhauses, welches später vom Konsumgenossenschaftsverband übernommen wurde

 

 



1953

 

Gründung der LPG "Neues Leben"

 

 



1955

 

Gründung der Betriebssportgemeinschaft (BSG) "Motor" 

 

 



1959

 

Jubiläum " 50 Jahre Fußball"

 

 



1960

 

das Betonwerk nimmt seine Produktion auf

 

 



1960 - 1961

 

Bau eines gemeindeeigenen Friedhofes mit Leichenhalle

 

 



1960 - 1961

 

Wohnblockbau für 5 Familien auf dem "Platz der Repblik"

 

 



07.09.1963

 

Gründung des Motorsportclubs 

 

 

1963 - 1969

 

Die meisten Straßen und Gassen werden mit einem Kanalisierungssystem und einem festen Belag versehen. Die Bevölkerung hat bei diesen Arbeiten viele freiwillige Arbeitsstunden (Nationales Aufbauwerk) geleistet.

 

 



1966 - 1967

 

ein weiterer Wohnblock wird in der "Wirtsecke" gebaut

 

 



1969

 

Übergabe des Sportlerheims anlässlich "60 Jahre Fußball"

 

 



1971

 

Bildung der Ortsgruppe Fambach des Deutschen Anglerverbands

 

 


1972

 

auf dem Gelände der ehemaligen Gaststätte "Zum Lindenhof" wird ein Wohnblock für 14 Familien errichtet

 

 



1973

 

Übergabe der Freilichtbühne anlässlich  "100 Jahre Volkschor"

 

 



1973

 

Bildung der Sparte Rassekaninchenzüchter

 

 


1974

 

Zusammenschluss der LPG "Neues Leben" Fambach mit der LPG "Thomas-Müntzer" Breitungen zur LPG "Thomas-Müntzer" Fambach

 

 


1974

 

Auszeichnung der Gemeinde mit einem Ehrengeschenk des Ministerrates und des Nationalrates der Nationalen Front

 

 


1974

 

Übergabe der modernen staatlichen Arztpraxis, später kommt eine Zahnarztpraxis hinzu

 

 



1974

 

Festwoche anlässlich "50 Jahre Freiwillige Feuerwehr Fambach"

 

 


1974

 

Einweihung eines Lehrschwimmbeckens in der Polytechnischen Oberschule "Thomas-Müntzer" als einziges im Kreis

 

 



1975

 

Einweihung des Naherholungszentrums "Kiesgrube"

 

 

1976

 

Das Mehrzweckgebäude auf dem "Platz der Republik", welches an den Wohnblock angebaut wurde, wird seiner Bestimmung übergeben. In diesem Gebäude sind der Rat der Gemeinde, Post, Sparkasse, Friseur, Nähstube und Amtsstube des Abschnittsbevollmächtigten (ABV) untergebracht.

 

 



1976

 

zwei neue Bushaltestellen entstehen

 

 



1978

 

die Kleinsportanlage wird ihrer Bestimmung übergeben

 

 

1978

 

"Auf der Gebühne" wird im Rahmen einer Interessengemeinschaft mit dem Bau des ersten von 26 Eigenheimen begonnen

 

 



1979

 

Angliederung des VEB Trusetal-Werks an das Kombinat Sportgeräte Schmalkalden

 

 


1980

 

die LPG "Thomas-Müntzer" Fambach und die LPG "Karl-Marx" Schwallungen vollziehen den Zusammenschluss zur LPG "Karl-Marx" Fambach

 

 


1980

 

der Flusslauf "Fambach" erhält eine neue Uferbefestigung und hinter der Gaststätte "Neues Leben" verrohrt man den Bach, alle Brücken über den Bach wurden erneuert

 

 



26. - 28. Juni 1983

 

Fambach begeht 800-Jahr-Feier

 

 


1986 - 1987

 

Anbau an die Konsumverkaufsstelle im Rahmen der Initiative "Mach Mit!"

 

 

1986

 

die Fambacher Bürger können jetzt in einer Versorgungs- und Dienstleistungseinrichtung der BHG (Bäuerlichen Handelsgenossenschaft) Dinge für Haus, Hof und Garten sowie Baustoffe einkaufen

 

 


9.11.1989

 

Mauerfall –  Der antifaschistische Schutzwall wurde durchbrochen, die DDR tritt der Bundesrepublik Deutschland bei

 

 

 

1.06.1990



Dienstantritt von Bürgermeister Ewald Heymel

 

 


Juni 1990

 

die Beschäftigten des VEB Sportgeräte Fambach wehren sich mit einer Straßenblockade auf der F 19 gegen Massenentlassungen

 

 

1.7.1990

 

Währungsumtausch

neues Zahlungsmittel ist die Deutsche Mark

 

 

 


2.10.1990

 

Urkunden für die Gemeindepartnerschaft zwischen Fambach und Ottrau werden unterzeichnet

 

 


1990

 

unsere 283 Jahre alte Dorflinde auf dem Kirchberg wird durch Gewitter zerstört, eine neue Linde wird noch im gleichen Monat gepflanzt

 

 


1991

 

Einweihung der restaurierten Orgel in der Fambacher Kirche 

 

 

2.7.1991

 

erster Spatenstich für die Ortsumgehung Breitungen (neue B 19) 

 

 

 

1991

die 10-klassige Polytechnische Oberschule „Thomas Müntzer“ wird zur Grundschule und heißt jetzt „Thomas-Müntzer-Grundschule“

 

 


1991

 

Eröffnung Lebensmittelmarkt „Okay“

 

 



1.10.1991

 

Gründung der Waldgenossenschaft

 

 


1991

 

der Bereich Galvanik/Oberfläche des ehemaligen Sportgerätewerkes Fambach/Ölmühle wird von der Fa. Leist aus Bad Hersfeld übernommen

 

 


1991

 

Bildung der Agrargenossenschaft Fambach

 

 


1991

 

Neubau eines Gebäudes mit 3 Garagen und 2 Wohnungen hinter dem Gemeindeamt

 

 


1992

 

Die Partnergemeinde Ottrau organisiert einen Hilfstransport nach Rumänien. Die Fambacher Bürger beteiligten sich aktiv an den Sammlungen.

 

 



3.2.1992

 

Eröffnung der Physiotherapie in den Räumen der Poliklinik

 

 



1992

 

seit Herbst 1992 ist ein Teil von Fambach an das Gasnetz angeschlossen

 

 

 

 

13.3.1993

 

im Gewerbegebiet „Neue Wiese“ siedeln sich die ersten Unternehmen an

Eröffnung Landhandel "HOVO"

 

 

 


1993

 

Verwaltungsgemeinschaft „Werratal“ wird gebildet, der die Gemeinden Breitungen, Fambach, Heßles, Rosa und Roßdorf angehören

   

27.6.1993

 

120-jähriges Vereinsjubiläum des Männergesangvereins „Eintracht 1873“ und Kreissängerfest

 

   

Juli 1993

nach einer Rekordbauzeit von nur zwei Jahren wird das 4,5 km lange Teilstück der Ortsumgehung Breitungen auf der B 19 für den Verkehr freigegeben

   



15.8.1993

 

Grundsteinlegung für das „TOYOTA“ Autohaus im Gewerbegebiet „Neue Wiese“

   


1993

 

Übernahme des Betonwerkes durch die Fa. Franz Carl Nüdling (FCN) Basalt GmbH Fulda

   



1993

 

Telefonanschluss für alle Fambacher Haushalte

   


20.1.1994

 

Umwandlung und Eröffnung der seit 1953 geführten Volksbücherei in eine Schul- und Gemeindebibliothek

   



1994

 

Umbau des Gebäudes der Raiffeisen-Verkaufseinrichtung (frühere BHG) zum Gebäude für die FFW Fambach

   


12.6.1994

 

Bürgermeister Ewald Heymel (CDU) bei den Kommunalwahlen erneut in seinem Amt bestätigt

   



Juni 1994

 

in einer Sportwoche feiert der Sportverein vom 10. bis 19.06.1994 das Ereignis „85 Jahre Fußball“ und die „Sportanlage Famberg“ erhält ihren Namen

   


Juli 1994

 

vom 15. – 17.07.1994 finden Jubiläumsfeierlichkeiten anlässlich des 70-jährigen Bestehens der Feuerwehr und die offizielle Einweihung des neuen Gerätehauses statt

   

1994

 

um Baufreiheit für die neue Sporthalle zu schaffen, wurde der Kindergartenflachbau abgerissen, in diesem Zusammenhang erhielt auch der Spielplatz und die gesamte Außenanlage der Kindertagesstätte eine Umgestaltung

 

   


14.10.1994

Grundsteinlegung für die neue Sporthalle, die Übergabe erfolgt am 11.08.1995

   



1994

 

die Gemeinde Fambach führt ihr neues Gemeindewappen

   



Dezember 1994

 

20-jähriges Vereinsjubliläum des Rassekaninchenzuchtvereins

   



1996

 

Auflösung der Verwaltungsgemeinschaft „Werratal“, Breitungen übernimmt die Aufgaben einer erfüllenden Gemeinde

   


Juni 1996

 

Schließung der Postfiliale im Gemeindeamt, neue Postagentur in der Quelle-Agentur 

   


1996

 

Jubiläumsfeier „25 Jahre Anglerverein“ am 17./18.08.1996 an der Kiesgrube 

   



September 1997

 

6. Wandertreffen des Thüringer Gebirgs- und Wandervereins in Fambach, Initiator ist die Abt. Laufen/Wandern des Sportvereins „Schwarz-Weiß 09“

   


November 1997

 

anlässlich des 70-jährigen Jubiläums war der Rassegeflügelzuchtverein Gastgeber für die Kreisschau

   



1998

 

umfangreiche Sanierungsmaßnahmen der Freilichtbühne, Erneuerung des Bühnen- und Schankraumes, des Sanitärtraktes und Neueindeckung des Daches

   



1999

 

umfangreichen Sanierungsmaßnahmen in der Kindertagesstätte sind abgeschlossen

   


11. bis 20.6.1999

 

Festwoche anlässlich 90 Jahre Fußball und 75 Jahre FFW

   



1.7.1999

 

Manfred Hermann (BI) wird Bürgermeister

   



2000

 

grundhafter Ausbau der Ernst-Thälmann-Straße

   


10.9.2000

 

Schloss Todenwarth öffnet zum ersten Mal zum „Tag des offenen Denkmals“

   


2.10.2000

 

Feierstunde zum 10. Jahrestag der Deutschen Wiedervereinigung mit Gästen aus der  Partnergemeinde Ottrau

   


27.1.2001

 

Grundsteinlegung und Richtfest für das neue Gebäude der diakonischen Behindertenhilfe im Gewerbegebiet

   



2001

 

Naherholungsgebiet „Lampertsborn“ wird angelegt

   


2001

 

Aufnahme in das Dorferneuerungsprogramm

   



1.1.2002

 

Währungsumtausch – die DM wird zum Euro                1 € = 1,95583 DM

   


9.4.2002

 

symbolischen Schlüsselübergabe an die Reha-Werkstatt der Diakonischen Behindertenhilfe in Fambach 

   


30.5.2002

 

Übergabe der umgebauten und sanierten "Neuen Schule“ als Vereinshaus

   


2003

 

neue Bestuhlung der Freilichtbühne mit Sitzschalen aus dem Berliner Olympiastadion

   

 

13.6. bis 22.6.2003


Festwoche "820 Jahre Fambach"

   

2003

restaurierte Kugel, Windrose und Wetterfahne sowie ein neuer Blitzschutz werden auf der Kirchturmspitze aufgesetzt

   


2004

 

Ronny Römhild wird Bürgermeister

   


2004

 

Beginn des grundhaften Ausbaus der Goethestraße

   

2004

 

Gründung des Famberglauf- und Wandervereins 

   

2004

 

Frau Dr. Helga Sievers, langjährige Hausärztin in Fambach, geht in den Ruhestand

Dipl.-Med. Heidrun Gambert übernimmt die Arztpraxis

   

2005

 

Straßenausbau Goethestraße wird abgeschlossen, ein Parkplatz am Friedhof und ein Spielplatz auf der Kleinsportanlage entstehen

   

2005

 

nach über 30jähriger Tätigkeit in Fambach geht Pfarrer Klaus Fischer in den Ruhestand, Pfarrer Michael Glöckner übernimmt sein Amt

   


2005

 

Anschluss der ersten Straßen an das Klärwerk Niederschmalkalden

   

2006

 

umfangreiche Straßenbauarbeiten in Karl-Marx-Straße, Wirtsecke, Schulweg und Hohle

   

2006

 

Landeswelle Thüringen veranstaltet in Fambach "Bürgermeisterschaften", die Aufgabe war, einen "Walk of Fam(bach)e" entstehen zu lassen, 943 Handabdrücke wurden gesammelt, 15 to Beton verarbeitet

   


2006

 

das Konsum-Gebäude wird abgerissen und eine neue Grünfläche entsteht

   

2006

 

erstmals werden für Fambach's Neugeborene Geburtenbäume gepflanzt

   


2007

 

Sturm "Kyrill" wütet auch in Fambach's Wäldern und richtet großen Schaden an

   


2007

 

1. Teufelsgeigentreffen auf der Freilichtbühne

   


2007

 

auf dem Friedhof Fambach werden die ersten Rasenreihengräber angelegt

   


2008

 

Straßenbauarbeiten Mittelgasse, Süffig und Wirtsecke

   

2008

 

Festwoche "825 Jahre Fambach"

auf der Grünfläche ehemaliger Konsum wird als Erinnerung ein Gedenkstein von Adalbert Rost enthüllt

das Buch "Fambach in Bildern" erscheint und ist auch gleich ausverkauft

die während des Bildhauersymposiums auf der Todenwarth geschaffenen Kunstwerke stehen von nun an auf dem Platz der Republik

die Ereignisse der Festwoche werden auf einer DVD festgehalten

   

2008

 

Revierförster Peter Zeisberger geht in den Ruhestand, sein Nachfolger wird David Knauf

   

2008

 

das Buch "Leben und Sterben vor, während und nach dem Dreißigjährigen Krieg in der Gemeinde Fambach (1559-1703)" erscheint, eine Kulturgeschichte anhand des ältesten Kirchenbuches von Kurhessen-Waldeck, Band 1

   


1.12.2008

 

Eingliederung der Gemeinde Heßles in die Gemeinde Fambach, Heßles ist fortan Ortsteil von Fambach

   


2009

 

feierliche Amtseinführung von Pfarrer Michael Glöckner mit einem Gottesdienst

   


13.06. bis 21.06.2009


Festwoche zur 825-Jahrfeier von Heßles

   


2009


100-jähriges Bestehen des Sportvereins "Schwarz-Weiß 09" Fambach e. V.

   


2009

 

Rückbau des Kirchturms bis zum Dachfirst des Simultangebäudes in Heßles und komplette Rekonstruierung

   


2009

 

erstes Kürbisfest auf dem Nüßleshof

   


August bis Dezember 2009

 

Straßenbauarbeiten im "Weiher" und "Platz der Republik" sind beendet, der neue Festplatz wird mit einem Weihnachtsfeuer eingeweiht

   

2010

 

Straßenbauarbeiten im "Mühlweg" werden abgeschlossen

   

2010

 

Straßenbauarbeiten zwischen Fambach und Heßles werden fortgeführt, eine Umleitungsstrecke wird geschaffen die später als Rad- und Wanderweg genutzt wird

   



06.06.2010

 

zweite Amtsperiode von Ronny Römhild als Bürgermeister

   


11.06. bis 13.06.2010

 

Fambach präsentiert sich erstmals zum Werratal-Tag in Breitungen

   


2010

 

Umbau der staatlichen Grundschule, u. a. wird ein Fahrstuhl eingebaut

   



2010

 

umfangreiche Umbauarbeiten in der evangelischen Kindertagesstätte beginnen

   


29.08.2010

 

Festgottesdienst anlässlich der Widmung unserer Kirche, sie trägt den Namen Jacobuskirche

   

25.09.2010

 

zweites Kürbisfest auf dem Nüßleshof - der Thüringen Rekord wird mit einem Gewicht von 391 Kg aufgestellt

   

2010

 

Errichtung eines Sendemastes in Heßles

   


2010

 

Abschluss der Straßen- und Kanalbauarbeiten im Gartenweg in Heßles

   


10.10.2010

 

erstmals werden auch für unsere Heßleser Neugeborenen Geburtenbäume zwischen Fambach und Heßles gepflanzt

   



2010

 

Straßenbauarbeiten im Quellenweg haben begonnen

   

November 2010

 

der am 1. November 2010 entstandene Erdkrater in Schmalkalden wird mit Fambacher Kies verfüllt

   

Januar 2011

 

Den starken Schneefällen im Dezember folgen im Januar milde Temperaturen von 11°C. Die rasche Schneeschmelze führt zu Hochwasser. Eine Straße in der Feriensiedlung wurde bis zu 1,50 m tief ausgespült.

   

Januar 2011

 

Abschluss der Umbauarbeiten im "Katharinenheim" 

   

Februar 2011

 

Fambach bewirbt sich für die Aktion vom MDR 1 Radio Thüringen "Frühstück für ein ganzes Dorf"

   

2011

 

Renaturierung des Waldschwimmbades auf dem Nüßleshof zum Teich

   

Juni 2011

 

Beteiligung am Werratal-Tag in Vacha

   

Juli 2011

 

erstmals Handy-Empfang in Heßles

   

2011

 

Bau einer zweiten Biogasanlage der Agrargenossenschaft

   

September 2011

 

erste offizielle Thüringen Meisterschaft im Kürbiswiegen und erstmals Kürbispaddeln auf dem Nüßleser Teich

   


Oktober 2011

 

Straßenbauarbeiten in der Borngasse und Am Graben beginnen

   

November 2011

 

Anlässlich ihres 80. Geburtstages und ihres gemeinnützigen Engagement wird Gemeindeschwester Anneliese Barnd die Dankmedaille der Evangelischen Kirche Kurhessen-Waldeck verliehen. Über 50 Jahre hat sich Anneliese Brand in den Bereichen Diakonie und Kirchenmusik engagiert.

   

2012

 

zum Jahresthema "Unser Haus wird 100 Jahre" finden in der evangelischen Kindertagesstätte zahlreiche Veranstaltungen über das Jahr verteilt statt

   

Februar 2012

 

Sabine Knieling leitet als Schuldirektorin die Grundschule

   

März 2012

 

20 Jahre Jugendfeuerwehr Fambach

   

Juni 2012

 

Ausbau der Straße der Freundschaft in Heßles ist beendet

   

Juli 2012

 

Ronny Römhild gewinnt mit 51,1 % die Bürgermeisterwahlen in Breitungen und Fambach muss einen Nachfolger wählen

   

Juli 2012

 

das Straßenfest ist trotz kühler Temperaturen eine gelungene Veranstaltung und zählt viele Besucher

   

September 2012

 

das Kürbisfest ist ein voller Erfolg sowohl für Züchter als auch Veranstalter und zählt über 2000 Besucher (Heßles hat ca. 380 Einwohner)

   

Oktober 2012

 

neben dem Nüßleser Teich entsteht eine Kneippanlage mit Wassertretbecken und verschiedenen Mehrgenerationenspielgeräten

   


November 2012

 

Jürgen Herrmann (BI/SPD) wird Bürgermeister

   

 

 

 

Anmerkung:

 

Die Chronik ist nicht vollständig, wir recherchieren ständig nach Informationen!