Liebe Bürgerinnen und Bürger, verehrte Gäste,

 

 

schön, dass Sie unsere Homepage und sicherlich auch unseren schönen Ort Fambach besuchen.

Ich heiße Sie ganz herzlich willkommen und  möchte Ihnen kurz einen kleinen Einblick in unsere Gemeinde geben,

die einige historische Sehenswürdigkeiten zu bieten hat.

  

Fambach liegt im oberen Werratal zwischen Meiningen und Bad Salzungen unmittelbar an der Bundesstraße 19. Trotz der guten Anbindung liegt Fambach herrlich ruhig – eingebettet in die Ortsteile Oehlmühle,  Heßles und die Feriensiedlung Nüßleshof, eine Oase für Urlauber, Touristen und Camper.

 

Vanebach hieß unser Ort im Jahr 1183, als er zum ersten Mal urkundlich erwähnt wurde. Die Burg Todenwarth wurde bereits 1185 als Befestigungsanlage errichtet. Bis ins 19. Jahrhundert wurde diese Anlage von den Burgvögten und Reichsfreiherren bewohnt. Heute befindet sie sich in Privatbesitz.

Als ältestes Denkmal des Ortes steht die Jakobuskirche oberhalb des Jakobusweges auf dem Kirchberg. Mit dem Pfarrhaus, dem Albert-Schweitzer-Haus und der alten Schule bildet es ein ortsprägendes Gesamtbild.

 

Genießen Sie Thüringer Gastlichkeit, ob zu Fuß in unserem schönen Thüringer Wald oder in den zahlreichen gemütlichen Gasthäusern rund um unsere schöne Gemeinde. Wir alle heißen Sie ganz herzlich Willkommen und wünschen Ihnen viel Spaß, gute Erholung und einen angenehmen Aufenthalt.

 

 

 

                                                 

       

                                         Ihr Bürgermeister Ralf-Peter Schmidt